Privates Berufskolleg OWL Sek. II

AKTUELLE

 TERMINE

IZF gemeinnützige Bildungsgesellschaft mbH

ÜBER UNS

Der Ist-Zustand

Das private Berufskolleg OWL hat mit der Ausbildung von 40 jungen Menschen im Februar 2007 begonnen. Im Sommer 2007 verdoppelte sich die Anzahl der Ausbildungsplätze und seit dem Sommer 2009 werden nunmehr fast 120 junge Menschen in den Metallberufen Industriemechaniker/in oder Maschinen- und Anlagenführer/in ausgebildet. Nach unserer Planung wird die Anzahl von 120 Schülern auch in Zukunft dauerhaft gehalten.

Zusammensetzung der Schüler

Unsere Schüler sind Ausbildungsplatzsuchende, die in den Betrieben nicht berücksichtigt werden konnten, obwohl sie mit ansehnlichen Schulabschüssen aufwarten können, sie entstammen jeweils  zur Hälfte aus den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford.

Ausbildungsplätze und Ausstattung

Ein Lehrer- und Meisterteam kümmert sich um die Ausbildung und Prüfungsvorbereitung für den Abschluss bei der Industrie- und Handelskammer. Die Ausstattung der Ausbildungswerkstätten entspricht dem Industriestandard und wird den Anforderungen stetig angepasst.

Praxis- und Schulausbildung

finden in einem Hause statt und können daher flexibel aufeinander abgestimmt werden. Ergänzt durch Praktika in Firmen wird die Dualität der Ausbildung sichergestellt und - ähnlich wie die sehr erfolgreichen Ausbildungsgänge in großen Unternehmen - in einer Ausbildungswerkstatt umgesetzt.

Die gewollte Verantwortlichkeit

der Firmen für die Ausbildung ihrer späteren Mitarbeiter ist zwar direkt nicht gegeben, wird aber durch die industriell ausgerichtete IZF gemeinnützige Bildungsgesellschaft unter dem Dach des Innovationszentrums Fennel und durch die umfangreichen Praktika in unmittelbarer Betriebsnähe gehalten.

Ausbildung von Frauen in Metallberufen

Ein weiterer, bereits zu Beginn ersichtlicher Vorteil der Ausbildung gerade im Metallbereich, ist die problemlose Integration von jungen Frauen, die von geringen Chancen auf dem Ausbildungsmarkt Metall berichten.

Das private Berufskolleg OWL als Ersatzschule

Die zügige Genehmigung des privaten Berufskollegs OWL Sek. II als Ersatzschule und die 2012 erteilte Genehmigung die Bildungsgänge unbefristet weiter zu betreiben, dokumentiert das außerordentliche Interesse im berufspolitischen Raum und letztlich auch der zuständigen Stellen. Die schnelle Umsetzung der im Berufsbildungsgesetz vorgesehenen Möglichkeit der vollzeitschulischen Ausbildung mit IHK-Abschluss, bewirkt die sofortige Bereitstellung zusätzlicher Ausbildungsplätze in OWL und dies ist ein sehr wertvoller Standortvorteil für die Ansiedlung von Betrieben und damit der wirtschaftlichen Entwicklung der Kreise.

Zusammenfassung

Unsere Ausbildung zum IHK-geprüften IndustriemechanikerIn oder Maschinen- und AnlagenführerIn ist eine Ergänzung zum dualen Ausbildungssystem. Der Weg zum IHK-geprüften Berufsabschluss richtet sich an Ausbildungsplatzsuchende, die sich nach ihrem Schulabschluss vergeblich um einen Lehrstelle bemüht haben.

Bad Oeynhausen

Innovationszentrum - Fennel

Buddestraße 11

32547 Bad Oeynhausen

Telefon:   0 57 31 / 30 30 - 100

Telefax:   0 57 31 / 30 30 - 111

E-Mail:      info@izfe.de